Alle Beiträge von Elisabeth Daxenberger

Gartenbauverein Halfing im Sternverfahren entlastet

Aufgrund der aktuellen Coronasituation kann eine Entlastung der Vorstandschaft mit dem sogenannten Sternverfahren durchgeführt werden. Ermöglicht hat dies das Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie.

Da es absehbar war, dass die geplante Generalversammlung im März 2021 nicht durchgeführt werden kann, hatte sich die Vorstandschaft entschlossen, die Jahre 2019 und 2020 über das Sternverfahren kassen- und vereinstechnisch abzuschließen. Jedes Mitglied erhielt die Tätigkeitsberichte, die Kassenberichte der beiden Jahre und die Feststellung des Kassenprüfers. Bis zum 1. März konnten die Mitglieder der Entlastung zustimmen. Bis zu diesem Termin kamen 142 Vordrucke zurück. Dies sind 62 % der Mitglieder. Lt. gesetzlicher Vorgaben ist ein Rücklauf von mindestens der Hälfte der Mitglieder für eine ordnungsgemäße Entlastung erforderlich.
Die Vorstandschaft freut sich, dass diese Verfahrensweise so gut funktioniert hat. Die Jahre 2019 und 2020 sind nun abgeschlossen. Sobald es wieder geht, werden wir liebend gerne die Vereinsarbeit wieder aufnehmen. Als kleiner Ansporn zur Rückgabe der Vordrucke haben wir die Verlosung eines Meisenkastens ausgeschrieben.
Unser Kassenprüfer Franz Leiner hat den Gewinner gezogen. Der Meisenkasten wurde gleich an die Gewinnerin Auguste Kaiser ausgeliefert. Die Meisen warten ja schon auf eine neue Unterkunft.

Franz Leiner, unser Kassenprüfer, beim Verlosen des von Alfons Daxenberger gebauten Meisenkastens

Generalversammlung

Mit der Einladung zur Generalversammlung 2021 haben wir die Jahresberichte 2019 und 2020 in verkürzter Form beigelegt. Die vollständigen Jahresberichte waren zwei Monate in der Homepage des Vereins eingestellt.

Die Entlastung der Vorstandschaft hat inzwischen stattgefunden.

Noch schnell einen Adventskranz

Am Freitag Nachmittag ein Anruf mit der Bitte beim Adventskranz binden auszuhelfen. Am Samstag Mittag waren ein paar Damen des Vereins schon bei der Arbeit. Die Kinder der Schule sollten gerade in Coronazeiten nicht ohne Kranz bleiben. Die Damen wurden gut mit Getränken, Kuchen und Lebkuchen versorgt. Und eine ordentliche Spende gab es zudem. Einen herzlichen Dank an den Lehrer.

Erntedank

Mit dem Erntedankfest erinnern die Christen an den engen Zusammenhang von Mensch und Natur. Gott für die Ernte zu danken, gehörte zu allen Zeiten zu den religiösen Grundbedürfnissen. Traditionell werden in den Kirchengemeinden die Altäre zum Abschluss der Ernte mit Feldfrüchten festlich geschmückt.  Der Erntedankschmuck in der Halfinger Pfarrkirche wurde wieder vom Gartenbauverein gestaltet. Um die Altäre waren Obst und Gemüse aus dem Garten, Erntegaben vom Feld, sowie bunte Herbstblumen in vielen Variationen liebevoll angeordnet. Am Seitenaltar waren u. a. Imkereiprodukte  des Bienenzuchtverein aufgestellt. Das Bauernehepaar brachte Wein und Brot. In einem feierlichen Gottesdienst mit Beteiligung der Vereine mit den Fahnen und dem Halfinger Bläserkreis dankte die Pfarrgemeinde für die Ernte.

rbt
dav

Kartoffelernte

Ende April hat der Gartenbauverein Halfing im AWO-Haus für Kinder die Kartoffelpyramide bepflanzt. Jetzt Ende Juli haben die Ferienkinder geerntet. Begeistert haben sie die Kartoffel ausgegraben. Verwundert waren die Kinder über die rote Sorte, die dabei war. Was daraus geworden ist, Pommes oder Kartoffelsalat, ist der Redaktion nicht bekannt. „Hauptsach a Freud hats gemacht“.

Bunte Sommerbepflanzung

„Wo Blumen blühen, lächelt die Welt“

Diesen Vers hat der Radiomoderator heute morgen vorgetragen. Das passte genau zu der Pflanzaktion der Vorstandsdamen des Gartenbauvereins. Bunte Sommerblumen am Ortseingang von Halfing. Alle Pflanzen spendierte die Halfinger Gärtnerei Gruber-Lehner. Dies bringt Manche vielleicht zu einem Lächeln. Genau aus diesem Grund hat die Halfinger Geschäftsfrau vom Schuhhaus Flori der Vorstandschaft je einen Gutschein zukommen lassen. Da haben wir uns aber über diese Anerkennung gefreut. An den anderen Verkehrsinseln versuchen wir es mit mehrjährigen Pflanzen. Der Blütenflor ist nicht so stark, aber es sind manche bienenfreundliche Pflanzen dabei. Die bewährten Helfer werden durch regelmäßiges Gießen und Düngen dafür sorgen, dass alles in einigen Wochen ihre volle Blüte entwickelt.

Verkehrsinsel

An der Verkehrsinsel in der Bahnhofstraße macht der Gartenbauverein noch einen Versuch mit mehrjährigen Pflanzen. Die 2. Vorsitzende Kathi Bauer hat verschiedene Pflanzen ausgesucht und gepflanzt. Hoffentlich halten diese die Hitze im Sommer und das Streusalz im Winter aus. Und Gießen müssen wir auch nicht so oft.

So eine Freude

Frau Anita Ass vom Schuhhaus Flori hat jeder der Vorstandsdamen einen Gutschein für einen Einkauf in ihrem Geschäft zukommen lassen. Schon oft hat sie sich über die Verkehrsinseln in Halfing, die vom Gartenbauverein betreut werden, gefreut. Mit diesem persönlichen Geschenk bedankt sie sich bei uns für unsere ehrenamtliche Arbeit. Da haben wir uns aber gefreut.